Nordlicht Handelskontor Verlag NordlichtKontor
Nordlicht HandelskontorVerlag NordlichtKontor
Warenkorb

Dr. Frank Schmidt

wurde am 31.1.1937 als Sohn eines Marineoffiziers  geboren. Nach einer Ausbildund als Industriekaufmanns ergriff er das Jurastudium. Nach dem Staatsexamen und einer Dissertation ließ er sich als Rechtsanwalt in Hamburg und später in Gelting an der Ostsee nieder. Die Segellei war schon immer  Teil seines Lebensinhalts. Im Jahre 1975 erwarb in England eine 23 Fuß-Segelyacht, die er Beaulieu benannte und die er heute noch segelt.. Über den Horrorturn im Winter von England nach Gelting berichtet seln erstes Buch: Nie wieder Calais immer wieder Drejoe. Im Jahre 1989 erlitt er einen sehr schweren Unfall, der ihm das Sprechen und Segeln unterband. Wenige Monate später lernte er seine heutige Frau Frauke kennen, die ihm als Logopädin wieder das Sprechen beibrachte und aus Lebensfreude ihm das Segeln auf Beaulieu
wieder ermöglichte. Nun fand er auch den Mut, neue Bücher zu schreiben, die den Zauber des Segelns beschreiben und die Abenteuererlebnisse mit ihrem philosophischen und psychologischen Hintergrund verbinden.
Das nächste Buch, das natürlich auf der Yacht Beaulieu  konzeptiert wird, ist in Arbeit



Rolf Kamradek

Anders als der spontane Witz ist sein Humor das Ergebnis von Beobachtung, Abstand und ernsthaftem Nachdenken. So kommt er zu dem Schluss: Die Menschen sind komisch.

Im Sudetenland geboren, aufgewachsen in Bayern und Schwaben, als Student in Kiel und Marburg, als promovierter Arzt im Allgäu, in Schleswig-Holstein, im Schwarzwald und im Saarland, hatte der Wahlschleswiger reichlich Gelegenheit sie kennen zu lernen.

So begleitet er liebenswerte Neurotiker mit Sympathie, erzählt in seinen Büchern Die Sau im Kischbaum sowie Spätzleduft und Nordseeluft Lausbubengeschichten, schreibt regelmäßig meist satirische oder humorvolle Lyrik für die Zeitschrift Schleswig Kultur und fungiert als Herausgeber von Erzählbänden. Zahlreiche seiner Geschichten erschienen auch in verschiedenen Anthologien.

 

Mohland verlegte seine Reiseerzählungen „Pharisäer – unterwegs in komischen Welten. In 34 Erzählungen begegnet er skurrilen Menschen zwischen Bolivien uns Schwaben, Mexiko und Schweden, Indien und anderen Weltzentren wie etwa dem Nordfriesischen Wattenmeer oder Gammelund.

 

Scheffelpreis 1960, Lesungen in verschiedenen Bundesländern, mehrfach auch im Rundfunk. Mitbegründer der überregionalen Autorengruppe CoLibri.

 

http://autorengruppe-CoLibri.de



Hans-Joachim Ulbrecht
in Hannover geboren. Nach dem Abitur wollte er eigentlich Politikwissenschaften studieren und Journalist werden. Während seiner Dienstzeit bei der Luftwaffe entschloss er sich jedoch, Berufsoffizier zu werden. Durch diesen interessanten und abwechslungsreichen Beruf lernte er nicht nur etliche Standorte im In- und Ausland kennen, sondern auch seine Frau.
Im schönen Aurich, Ostfriesland, erwischte ihn dann der Bootsbazillus und seitdem teilt seine Frau das Hobby „Josephine“, ihr gemeinsames Boot, mit ihm.
Die Erlebnisse und Eindrücke während ihrer Fahrten im Wesentlichen auf niederländischen Gewässern, die sie häufig zum Schmunzeln anregten, verarbeitete er in seinen „Bootsgeschichten“, von denen einige in der Zeitschrift „Stander“ erschienen sind.
Mit dem Eintritt in den Ruhestand konnte er den lange gehegten Wunsch, einen Langzeittörn durch Frankreich, verwirklichen.
Die Besonderheiten dieser Reise mit „Josephine“ stehen im Mittelpunkt seines Buches „ Josephines große Tour“ und bieten für den Leser Anreize und Informationen, um vielleicht selbst einmal auf einen solchen Törn zu gehen.
Es werden amüsante Ereignisse, aber auch nachdenklich stimmende Eindrücke, persönliche Erlebnisse und Begegnungen mit anderen Bootfahrern und Menschen während dieses Langzeittörns geschildert.
Die kleine Familiencrew, zeitweise war auch Enkelkind Marie an Bord, und ihr Bordhund Pablo lassen sich von Land und Leuten beeindrucken, erleben das ein oder andere Abenteuer, genießen die abwechslungsreiche Landschaft längs der Ufer ihrer Flussschifffahrt und lassen auch die leiblichen Genüsse nicht zu kurz kommen.

Ein interessantes und unterhaltsames Buch, sicherlich nicht nur für diejenigen, die auch einmal mit dem Boot einen großen Törn unternehmen möchten, sondern auch eine amüsante, kurzweilige Lektüre für Leser, die gern in Gedanken mitreisen oder einfach entspannen wollen.

Es folgte ein zweiter Langzeittörn quer durch Frankreich, bis hinunter zum Mittelmeer, der in dem Buch "Mistral und blauer Pastis - Josephine fährt zum Mittelmeer" beschrieben wird.

 

http://josephines-reisen.jimdo.com


http://hansjoachimulbrecht.jimdo.com


http://www.quilt-around.com


 

 

 

Franz Kratochwil,

Jahrgang 1948, Wiener, spielte nach seiner Schauspielausbildung bei Prof. Oskar Willner (Volkstheater Wien) an verschiedenen Wiener Bühnen (Theater "Die Komödianten", "Österreichische Länderbühne", Theater "Die Tribüne", Theater "Forum", Tourneetheater "Der grüne Wagen") und kam 1989 an das Schleswig-Holsteinische Landestheater.

Er wurde, speziell im komödiantischen Fach, zum Publikumsliebling und erhielt zahlreiche Theaterpreise.

Im Fernsehen war er im "Landarzt" und im "Tatort" zu sehen. Unter dem Regisseur Walter Bannert drehte er den Kinofilm "Herzklopfen" mit Julia Sternberger und Nikolaus Vogel. Bei den "Elblandfestspielen" in Wittenberge moderierte er gemeinsam mit Dagmar Frederic und Max Schautzer eine viel bejubelte Operattengala.

Peter Baumann,

Jahrgang 1939, Berliner, war Verantwortlicher Redakteur beim "Tagesspiegel", bevor er sich 1974 als Autor selbstständig machte. Es folgten Aufenthalte in Nord-, Mittel-, und Südamerika, in Afrika und auf Hawaii für das ZF, den WDR und verschiedene Buchprojekte.

Für das Fernsehen drehte er unter anderem "Terra X", "Die Sprache der Tiere", "Alexander von Humboldt", "Das Amazonas-Dschungelbuch", insgesamt über dreißig Filme.

Seine Sachbücher, darunter mehrere Bestseller, erschienen in den renommiertesten Verlagshäusern. Seit 1998 schrieb er mehrere Romane und für die Bühne Musik- und Literaturstücke.

Rutkowski, Dieter

Schon seit vielen Jahren schreibt Dieter Rutkowski Kurzgeschichten und Erzählungen und veröffentlicht sie in verschiedenen Verlagen. Geboren in Ostpreußen, aufgewachsen in Mecklenburg/Vorpommern, hat er nach dem Erlernen eines handwerklichen Berufes ein Studium angeschlossen und war in Sachsen, Thüringen, Ostfriesland und Bremen berufstätig. Heute lebt er im Ruhestand in Norddeutschland. Bei MOHLAND erschienen ist "Manchmal werden Wünsche wahr". Andere Veröffentlichte Bücher: "Der hellste Stern" (Gerth Medien), "Schatten über dem Jonastal"(Verlag Rockstuhl).

 



Doris Sutter

Doris Sutter

 

wurde 1947 in der Pfalz geboren und ist im Rheingau aufgewachsen.
Seit über 40 Jahren lebt sie in der Pfalz, ist dem Rhein aber immer treu geblieben.
Als Unruheständlerin hat sie zwei Hobbys, die auf den ersten Blick wenig gemeinsam haben: Europa mit dem Boot erkunden und Bücher schreiben. Ihre Begeisterung für Wasser und Boote hat sie zum Thema ihrer Texte gemacht. Beides verbindet sie aufs Unterhaltsamste. Für ein Wassersport-Magazin ist sie als Reisekorrespondentin unterwegs. Nie ist ihre spitze Feder in Sanftmut getaucht, wenn sie freche Kolumnen schreibt und die Herren Freizeitkapitäne und ihre Crew glossiert.
Ihre Bücher sind amüsante, humorvolle Reiseberichterstattungen mit vielen Geschichten, persönlichen Abenteuern und nautischen Informationen.

Dr. Heinrich Mehl

Dr. Heinrich Mehl

 

2. 2. 1941 in Breslau geboren. Flucht 1945 nach Oberfranken, aufgewachsen im Dorf Ölschnitz, in Kronach und Bad Königshofen in Unterfranken (dort Abitur 1961). Wehrdienst in Niederbayern und der Oberpfalz. Seit 1962 Studium in Würzburg und Wien / Österreich (Germanistik und Ethnologie, Anglistik, Kunstgeschichte, Pädagogik). 1965 Bayerische Staatsprüfung in Erziehungswissenschaften, 1969 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Würzburg (Prof. Josef Dünninger). 1969 –1973 DAAD-Lektor für Deutsche Sprache und Associate Professor of German an der Universität Monrovia / Liberia (Westafrika). Forschungsreisen durch Mali, Sierra Leone, Elfenbeinküste. 1973 – 1975 Kulturreferent des bayerischen Landkreises Rhön-Grabfeld (am Landratsamt Bad Neustadt); Leiter von Kreis-VHS, Kreismuseen, Kreismusikschule; Kreisheimat- und Denkmalpfleger. 1975 – 1979 DAAD-Lektor und Gaijin Kyoshi (ausländischer a. o. Prof.) an der Staatlichen Universität Kumamoto / Japan. 1979 – 1989 Direktor des Hohenloher Freilandmuseums Schwäbisch Hall – Wackershofen (als Amtsleiter am Rathaus Schwäbisch Hall / Baden-Württemberg). 1989 – 2004 Dezernent für Volkskunde am Schleswig-Holsteinischen Landesmuseum Schloss Gottorf; seit 1991 Lehrbeauftragter am Seminar für Europäische Ethnologie der Christian-Albrechts-Universität Kiel. 1992 ein Semester Gastdozentur für Germanistik an der Universität Kumamoto / Japan. Seit Ende 2004 in Ruhestand. 2004 – 2006 Ehrenamtlicher Mitarbeiter am Museet pa Sonderborg Slot (Regionalmuseum Schloss Sonderburg / Dänemark). Berater dänischer Museen in Sönderjylland. Seit 2005 im Auftrag des Bonner „Senior Expert Service" (SES): Lehrtätigkeit als Germanist an Staatlichen Universitäten Tscheljabinsk, Magnitogorsk (beide Südural) und Sibaj (russ. Republik Bashkortostan), als Deutsch- und Englischlehrer an sibirischen Schulen mit „erweitertem Sprachunterricht"; Beratertätigkeit als Ethnologe am „Tanga Museum" in Tanzania / Ostafrika. Ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand von Heimat- und Geschichtsvereinen in Schleswig-Holstein. Ca. 35 Buchpublikationen, 250 wissenschaftliche Aufsätze.



 

 

 

espressivo

espressivo -

das sind 22 Autorinnen und Autoren im Alter von 24 bis 70 Jahren, aus
ganz Deutschland - von Hamburg bis zur Bodensee, vom Rhein bis zur tschechischen
Grenze - die sich in einem Internetforum austauschen und gemeinsam an ihren
Texten feilen. Die sehr unterschiedlichen Lebenswege und Schreib-Erfahrungen
bedingen den außergewöhnlichen Facettenreichtum und die Vielfalt der Blickwinkel,
mit denen die Autoren auf das Thema sehen, und sind zum Markenzeichen der
espressivo-Anthologien geworden. Drei- bis viermal im Jahr kommen die Autoren
zu Lesungen zusammen. Weitere Informationen, Lesungsankündigungen und
Pressetexte finde Sie auf der Homepage: http://www.autorengruppe-espressivo.de/

 



Claus Beese

Claus Beese

Claus Beese wurde 1955 in der Nähe von Springe in Niedersachsen geboren und lebt seit langem in der Freien und Hansestadt Bremen. Hier ist er aufgewachsen und entdeckte seine Leidenschaft für die Angelei, die sich noch auf alles ausdehnen sollte, was irgendwie mit Wasser zu tun hatte. Später erlangte er die Amtlichen Sportbootführerscheine See und Binnen. Somit erweist er sich nicht nur als kompetenter Petrijünger, sondern auch als erfahrener Hobbyskipper. Die Begeisterung für seine Hobbys spürt man auch in seinen Geschichten. Ob Angeln oder Boot fahren, der Autor legt großen Wert auf die Tatsache, dass die meisten Protagonisten aus den Geschichten nicht erfunden sind, viele von ihnen haben gelebt oder leben tatsächlich. Er spinnt weder Seemannsgarn noch erzählt er Anglerlatein, alle Abenteuer fußen auf tatsächlichen Begebenheiten oder Geschehnissen. Ob Fische oder Segelyacht, Gummikreuzer oder Motorboot, dieser Autor weiß zu allem etwas beizutragen. Er schrieb Artikel für Angel-Fachzeitschriften, verlegte und redigierte in den 70ern eine Clubzeitschrift für CB-Funker. Später kamen Artikel für Wassersport-Magazine hinzu, doch wuchs inzwischen die Anzahl von ihm verfasster Kurzgeschichten. Aus ihnen stellte er erste Bücher zusammen, schrieb amüsante Erzählungen aus dem Leben eines Freizeitkapitäns, und ein Buch mit hintergründigen und ernsten Geschichten maritimer Natur.          

autor@claus-beese.de

http://youtube.com/watch?v=R2d237naAHc

http://youtube.com/watch?v=cuB6xSZngKA

 



Lotte Brügmann-Eberhard

Lotte Brügmann-Eberhardt

ist am 1.2.1921 in Dortmund geboren, verwitwet, hat drei Töchter und sieben Enkelkinder und einen Urenkel, wohnt seit 1938 in Kiel und schreibt seit über fünfzig Jahren, Kurzgeschichten in Hoch- und Plattdeutsch für zahlreiche deutschsprachige Zeitschriften, und Gedichte. Außerdem schrieb sie in den Jahren 1952-1998 ca. 130 Unterhaltungsromane von denen dreißig in andere Sprachen übersetzt wurden. Neuerdings werden etliche davon im Kelter-Verlag neu aufgelegt. Auf Leserwünsche hin hat sie ihre Kurzgeschichten 1984 zum ersten Mal als Buch zusammengefasst. Inzwischen sind es 18 Bücher geworden, darunter ein Gedichtband, drei plattdeutsche Bücher und ein Kinderbuch. Im Herbst wird ein viertes plattdeutsches Buch unter dem Titel: „Löppt sik allens trecht“ erscheinen, ein neues hochdeutsches ist ebenfalls in Arbeit. Etliche ihrer Bücher hat sie mit Bleistift- und Federzeichnungen illustriert. Die Kurzgeschichten-Bücher sind auch vielfach mit Gedichten aufgelockert. Sie sind erschienen in verschiedenen Verlagen, u.a. im Ullstein-Verlag, im Michael-Jung Verlag, im Mohland Verlag. Sie ist ständig noch zu Lesungen in ganz Schleswig-Holstein unterwegs und arbeitet ehrenamtlich als Schriftführerin des Verbandes „Schriftsteller in Schleswig-Holstein.e.V.“ und ist Kassenprüferin im Verein „Nordbuch“e.V., außerdem ist sie Mitglied im „Euterpe-Literaturkreis e.V.“ Im Oktober 2008 wurde ihr ein Lyrikpreis bei dem österreichischen Lyrikwettbewerb „Vinum et Literae“ zuerkannt. Ihre Geschichten sind aus dem Leben gegriffen, ihre große Familie bringt sie mit allen täglichen Problemen in Berührung, die sie dann teils mit einem leichten Schmunzeln, teils nachdenklich ins rechte Licht zu rücken versucht. Weitere Informationen, sowie ein Bücherverzeichnis unter: www.Bruegmann-Eberhart. Anfragen zu Lesungen telefonisch oder über E-mail: lottebruegmann@yahoo.de Veröffentlichungen beim MOHLAND Verlag bisher: Im Jahreslauf (Kurzgeschichten), 2006 ISBN 978-3-86675-015-9, Irgendwie geht's immer weiter (Kurzgeschichten und Gedichte) 2009, ISBN 978-3-86675-097-5

 



Walter F. Herz

Walter F. Herz

Boorn an’n 09. Wienmaand (Oktober) 1948 in Husum, Noordfreesland. Vun Moders Siet kaam ik ut een ole Buernfamilie. Plattdüütsch groot wurrn bün ik in Husum un op Noordstrand. To School gahn in Husum, Abitur 1970, op Schoolmeester studeert an de Universität Flensborg un de Christian-Albrecht-Universität to Kiel. Siet 1973 Realschoolmeester, pensioneert 2001.

Stekenpeer: Musik ( an de „Scheetbuud“ un as Sänger in een Beat-Kapell vun de Sösstiger Johrn, later denn to’n Danz opspeelt, ok Wild-West-Musik un irische Volksmusik), Ledermaker, vele Johrn in de Mischmasch- un Karkensingkrink sungen, Theater speelt in de „Plattdüütsche Runn“, Wanderup, Funker (Roopnamen: DK 9 LP), Dörpspolitiker, Jäger un Füerwehrmann.

Schreven heff ik plattdüütsche Riemels, Theateropföhrungen, Kortvertellen, Översetten, afdruckt in de Keesbläder, Anthologeen (Mohland Verlag), aver ok in de Brentano-Gesellschapp, Frankfort/Main.


Mien Book „Röms blifft Röms“ un „Husum, ahoi“, Geschichten vun de Waterkant, wurr 2005 bi MOHLAND, Noordfreesland, opleggt.

Faken heff ik an’t Vörlesen deelnahmen, to’n Bispill bi de Sleswiger Schrieverslüüdkrink „CoLibri“.
Allens, wat ik schreven heff, hett mit de Landschapp un Kultur vun Noorddüütschland to doon.
Ik bün Littmaat in denn Krink „Flensborger Schrieverlinge*, „Schriftsteller in Schleswig-Holstein e. V.“, http://www.schriftsteller-in-sh.-de und „Nedderdüütsche Schrieverslüüd in Sleswig-Holsteen“, www.zfn-ratzeburg.de , http://www.autorenhaus.de/index.php .

 



Heike Suzanne Hartmann-Heesch

Heike Hartmann-Heesch

Geboren 1969 in Stadthagen, lebt Heike Hartmann-Heesch heute mit ihrem Mann in Hamburg-Eimsbüttel. Nach dem Abitur studierte sie Anglistik, Germanistik, Pädagogik und Pädagogische Psychologie und arbeitete als Fremdsprachenassistentin in England und als Sprachtrainerin für Englisch in der Erwachsenenbildung. Seit Ende 2005 ist sie ist Autorin für das Hamburger Magazin „Das Viertel“ und arbeitet als freie Texterin. Sie leitet die Rubriken „Rezensionen“ und „Künstler-Porträts“ in der Online-Version des Magazins „Verstärker“.

Bisher erschienende Bücher im Mohland Verlag: „Um nur zu leben“ (Suchtbiografie), 2005, ISBN 3-936120-76-5 „Vertrauenssache“ (Erzählungen), 2006, ISBN 978-86675-030-2 „Der Rattenfänger und andere Grenzgänge“ (Erzählungen), 2007, ISBN 978-3-86675-047-0, "Zwischen den Schatten" (Erzählungen), 2009, ISBN 978-3-86675-098-2, Ansonsten Veröffentlichungen in Anthologien und Literaturzeitschriften. Mehr Informationen und Leseproben sind auf ihrer Webseite www.papiersinfonie.de zu finden.

 



Gefion Clausen

Gefion Clausen

wurde in Bremerhaven geboren. Ihre Kindheit und Jugend verbrachte sie auf Sylt. Nach dem Studium in Kiel zog sie in die Nähe von Schleswig, wo sie seitdem mit ihrer Familie und einigen Pelzträgern auf Samtpfoten lebt.

Die Themen ihrer Romane sind breit gefächert, von Historienabenteuern über Romantikthriller bis hin zu Jugendkrimis.

Buchveröffentlichungen bei MOHLAND: Flensburger Intermezzo, Krimi (2004), Die Schleifüchse und der falsche Geist (Jugendkrimi) (2006, Verrat vor Helgoland (2009), Odinshoe (2010)

http://home.versanet.de/gefionclausen

 



Anneliese Thomsen-Gagzow

Anneliese Thomsen-Gagzow

Hauswirtschaftsmeisterin und Hobbyautorin. Familie: eine Mutter, vier Kinder, sechs Enkelkinder und zwei Urenkel. Lebt bei Flensburg

Bucherscheinungen: "Bauersfrau auf Abstellgleis", MOHLAND Verlag 2003, "Rieke vunne Heidehoff" MOHAND Verlag 2006, "Wer ohne Liebe küsst" MOHLAND Verlag 2007

 



Peter Heinrich Clausen

Peter Heinrich Clausen

Der Autor ist gebürtiger Ahrenshöfter (Kreis Nordfriesland), ist aufgewachsen auf einem Bauernhof und lernte nach Grund- und Oberschulbesuch Bankkaufmann. Er war als Buchhalter und als Geschäftsführer in mehreren Betrieben in Schleswig-Holstein tätig, zuletzt mehrere Jahrzehnte in seinem Geburtsort, wohin ihn die Verbundenheit zu seiner nordfriesischen Heimat gezogenhatte. Seine Plattdüütschen Geschichten schrieb und veröffentlichte er in dem Bestreben, etwas für den Erhalt der plattdeutschen Sprache zu tun.

Bucherscheinungen:

"Huusreinmaken", MOHLAND 1999, "Poor Punsch toveel", MOHLAND 2000, "Motten un Müüs", MOHLAND 2001, "Fröher weer dat anners", MOHLAND 2003